Mi

20

Jul

2016

Alle Jahre wieder — Sprint in der Heimat

Zum 3. Mal, diesmal für den ALV Mainz, startete ich in St. Ingbert, dort wo ich auch meinen aller ersten Triathlon bestritten habe. Wie es unsere Tradition verlangte, trafen wir uns mit ein paar ehemaligen Sport-Kommilitonen aus dem Saarland, um unseren Fitness-Stand zu vergleichen. Natürlich war der meist gesprochen Satz an diesem Tag „Mensch ich bin so unfit momentan…“. Aber heimlich hatte ich ja doch beim Mittwochs-Lauftraining mein Bestes gegeben. Die Motivation war deswegen besonders hoch. Ich wollte mich schließlich im Heimatland Saarland gegen die Liga Kolleginnen vom 1. FC Kaiserslautern und vor allem gegen die Jungs behaupten.

Nach 750m Schwimmen auf der 25 m Bahn in 14:34, war es mein Ziel, die Wechselzone schnellstmöglich zu durchlaufen, um auf die 2 hügeligen Radrunden zu kommen. Die Fahrradschuhe waren schon auf dem Rad montiert, wie bei den Profis. Wird schon gut gehen, dachte ich mir. Die 6. beste Radzeit bei den Frauen mit 41:46 verhalf mir wohl letztendlich zum 6. Platz in der Gesamtwertung. In der letzten von zwei zu absolvierenden Laufrunden wurden die Beine dann aber doch etwas schwer und die Geschwindigkeit ließ etwas nach. Trotzdem konnte ich auch beim Laufen mit 24:39 meine Platzierung verteidigen. Dank bestem Wetter, super Stimmung, und jeglichen Anfeuerungen vom Straßenrand wurde es dann mit insgesamt 01:20:59 der 6. Platz bei den Frauen und Platz 2 in der Altersklasse W20.

 

Catherine Wachter

Sa

02

Jul

2016

Auf Zell folgt Worms

Nach einem erfolgreichen Start in die Saison in Zell ging es für die Triathleten des ALV Mainz am vergangenen Sonntag erneut zu einem Wettkampf – dieses Mal in Worms.

Der Verein startete krankheitsbedingt mit lediglich vier Damen sowie sechs Herren und fünf Masters auf der Sprintdistanz.

Nach der Ankunft in Worms und der Abholung der Startunterlagen galt es zunächst für die Damen, ihre Wechselzonen einzurichten. Hier war besonders sorgfältige Planung gefordert, da der Schwimmeinstieg einige Kilometer vom zentralen Wettkampfplatz entfernt war und nichts vergessen werden durfte.

Nach dem erfolgreichen Check-in mussten die Athleten noch abwägen, ob sie mit oder ohne Neoprenanzug an den Start gehen – bei einer Wassertemperatur von 19,7°C keine leichte Entscheidung. Letztendlich starteten manche Teammitglieder mit und andere ohne Neoprenanzug, als um 11h05 der Startschuss fiel. Die Wetterbedingungen waren ideal und alle vier Damen lieferten ein tolles Rennen ab. Dorothee Richters erreichte mit einer Zeit von 01:18:02 als erste des Teams das Ziel, dicht gefolgt von Marieke von Elert (01:18:58). Auch Silvia Maria Wenzel finishte ihren ersten Liga Einzel Triathlon erfolgreich mit einer Zeit von 01:21:49, gefolgt von Pagona Sonndag (01:25:42) und Sigrun Ellenberger, die im Jedermann-Feld gestartet war.

Die Masters waren bereits um 11 Uhr fünf Minuten vor den Damen gestartet  und die Herren starteten gegen 13 Uhr bei Sonnenschein in ihren Wettkampf. 

Insgesamt rutschten die ALV-Damen von dem zweiten auf den vierten Rang der RTV-Liga, während die Herren sich auf dem zehnten Platz behaupteten und die Masters sich Rang acht in ihrer Altersklasse sichern konnten.

Alle Ergebnisse lassen sich hier finden.

 

Marieke von Elert

Di

21

Jun

2016

Technisch klug taktiert

ALV-Damen Zweite bei Start in Triathlon-Saison

Der Startschuss in die Triathlon-Saison 2016 ist für die Teams des Ausdauerleistungsvereins Mainz (ALV) gefallen. Bei einem Teamsprint-Duathlon (2,6 km Laufen, 14 km Radfahren, 5,2 km Laufen) in Zell an der Mosel liefen die ALV-Damen in der Besetzung Stephanie Bauer, Esther Hausen-Margraff, Catherine Wachter, Silvia Maria Wenzel auf Platz zwei in der Wertung der 1. Landesliga. Die Männer kamen auf Rang acht. Die Mastersmannschaft (Altersklasse Ü40) finishte auf Platz sieben. Die Damen reagierten auf die Umstellung auf einen Duathlon – das Schwimmen war wegen des Moselhochwassers zu gefährlich geworden – mit einem technischen Kniff und sorgten so dafür, den zweiten Platz zu erreichen. Im Gegensatz zu allen anderen Teams montierten sie noch in der Wechselzone ihre Rennrad-Klick- Pedale ab und ersetzten sie durch Pedale, die an jedem Stadtrad zu finden sind. Den entscheidenden Vorteil hat es bei beiden Wechseln, vom Laufen aufs Rad und zurück, gebracht. Sie konnten nach der ersten Laufrunde (11:14 Minuten) ohne Schuhwechsel mit dem Rad aus der Wechselzone laufen und nach 20:42 Minuten innerhalb von 40 Sekunden auf die abschließende Laufstrecke (24:02 Minuten) starten. „Das habe wir uns vorher gut überlegt, ob wir in Radschuhe wechseln sollen und dadurch ein paar Sekunden schneller Rad fahren können, oder ob wir den Wechsel erleichtern und so deutlich mehr Zeit gewinnen“, erklärt Hausen-Margraff die Entscheidung. Das Ergebnis gibt ihnen Recht.

Die ALV Damen (v.l.) Wachter, Hausen-Margraff und Wenzel verteidigen im ersten Liga-

Rennen Platz zwei in der RTV-Landesliga. Foto: Michela Aquilano / ALV Mainz

Durch taktische Fehler auf der ersten Laufrunde und Fehlern in beiden Wechselzone haben die Männer des ALV (Vitus Bräuning, Alexander Opatz, Jonas Remmert, Matteo Rizzi, Dominik Sonndag) die entscheidenden Sekunden für eine bessere Platzierung liegen gelassen. „Das Ziel einen Mittelfeldplatz in der Liga zu erreichen, ist nach dem ersten Rennen noch greifbar“, ist ALV-Präsident, Dominik Sonndag, mit dem Ergebnis der Herren zufrieden. Noch zu Beginn des Jahres standen die Zeichen für eine Meldung der Mastersmannschaft vom ALV Mainz in der RTV-Liga nicht gut. Das Werben der Vereinsverantwortlichen für einen Start und für eine Meldung bei allen Ü40-Triathleten im Verein fruchtete. In Zell hielten Detlef Hebestreit, Frank Mehler, Heiko Philipps und Carsten Rüger die rot-weiß- schwarzen Farben hoch. Sicherlich hat die Mannschaft noch Potenzial nach oben, aber in erster Linie geht es darum, gemeinsam einen Triathlon zu starten. Im Team-Rennen wurde bei den Damen und Masters die ersten drei Läufer, die zusammen bleibenmüssen, gewertet, bei den Männern sind es vier Athleten. Im Einzel-Jedermann- Rennen des Mittelmosel-Duathlon über die Sprintdistanz belegten zwei Damen des ALV vordere Platzierungen. Als Gesamt-11. und 12. liefen Joanna Mickiewicz (W30)und Marieke van Elert (W20) über die Ziellinie. In Ihren Altersklassen bedeutete das jeweils Platz zwei.Das laut Jahresplanung des Rheinland-Pfälzischen Triathlonverbandes geplante erste Rennen, der Löwentriathlon in Hachenburg/Westerwald, wurde noch wegen einer fehlenden Genehmigung abgesagt. Die nächsten Triathlons in den Landesligen finden am 26. Juni in Worms (Sprintdistanz-Triathlon), am 14. August in Merzig und am 11. September in Remagen (beide OlympischeDistanz) statt.

Die Ergebnisse sind unter auf der Homepage des MMT zu finden

(https://mmt2016.racepedia.de/ergebnisse)