Saisonstart in Hachenburg

An jenem Sonntag waren vier Masters Triathleten am Start. Klaus, Thomas, Frank und ich, alle bis unter die Haarspitzen motiviert. Das Wetter war im Gegensatz zu letztem Jahr ein Traum. Ziel war es, da wir neu formiert waren und noch nicht eingespielt trainieren konnten, das Ergebnis vom letzten Jahr zu korrigieren. Und dies wussten wir auch umzusetzen.

 

Beginnend mit dem Schwimmen gab es unvorhersehbare Schwierigkeiten bei Thomas und Klaus mit dem Neoschwimmen. Zeiten von 16:28h und 16:33h waren natürlich für unser Vorhaben nicht die besten Voraussetzungen. Frank und ich konnten im Wasser eine bessere Zeit herausholen. Wir konnten diesen Vorteil nicht nutzen, da wir an der Wechselzone bis zu 3 Minuten auf die beiden warten mussten. Wir dachten das diese Nummer hier und heute gelaufen ist für unser Team.

Also mussten wir als Team auf dem Rad alles auf eine Karte setzten. Wir gaben alles und es ging ab wie die Feuerwehr. Frank und ich setzten uns nach vorne durch. Klaus und Thomas dicht hinter uns. Windschatten fahren war angesagt. Es kam wie es kommen musste, Thomas kam schwer in Tritt auf Grund der Nachwehen vom Schwimmen.

Wir haben ihn gepuscht und nach etwa 10km konnte er sich wieder erholen und sagte ganz laut zu uns allen: “Jetzt zieht er de Dieter!“ Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr.

Wir gaben bis in die Wechselzone 2 keinen Meter mehr Preis. Dies war eine Top Erfahrung und Leistung zugleich. In der Wechselzone 2 angekommen, hatten wir 40min für das Radeln gebraucht. Das ist super wenn man bedenkt, da wäre mehr drin gewesen. Ich denke so an 3-4 Minuten, aber egal - wir hatten ja noch das Laufen vor uns.

Als alter Stratege und Taktiker wusste ich, im Laufen hauen die Jungs noch einen raus und ich behielt recht. Ich opferte mich schon nach ca. 500m beim Laufen. Die Jungs liefen eine Zeit von 19:29h, das ist echt der Hammer! Somit hatten wir eine Gesamtzeit von 1:22h und zum Schluss waren wir als Masterstarter alle happy, und nicht zu vergessen wir haben unser Ziel erreicht.  

Wir haben einen Menge dazugelernt und hatten sehr viel Spaß dabei.

 

 Das Team der 1. RTV Damen Liga erreichte in 1:30 in der Besetzung Carina Broy, Rika Bettzieche und Dorothee Richters das Ziel, Wiebke Seufert lief wenige Minuten danach ein. Das Team der 1. RTV Herren Liga lief bereits nach 1:13 im Ziel ein. Hierbei waren die Akteure Jan Korbmacher, Nicolas Bayer, Matthäus Oesterling und Matteo Rizzi. Moritz komplettierte das Team.

 

 

 Werner Beitz