Start ins Ungewisse – Rückkehr mit Freude

Ein verlängertes Wochenende bietet sich unter Rennrad- und Triathlonfreunden immer dazu an, sich auf das Rad zu schwingen und vier Tage hintereinander einige Trainingskilometer vor dem Start der Wettkampfsaison im Triathlon zu sammeln. So sahen das auch zehn ALV‘ler und organisierten die 1. Int. ALV Mainz-RLP-Rundfahrt. 

Wie der Name es erahnen lässt, sollte eine kleine feine Rundfahrt durch das heimische Bundesland absolviert werden. Vier Etappen waren geplant, zwischen 75 und 135 km zählten sie letztendlich in der Länge, und führten acht Radlerinnen und Radler sowie zwei Begleitfahrzeugführerinnen von Mainz nach Birkenfeld über den Erbeskopf weiter nach Trier. Von dort die Mosel hinunter und den Hunsrück nach Heinzenbach hinauf, um am letzten Tag bergab über Stromberg und durch das Rheinhessische Hügelland nach Mainz zurückzukehren.

Keiner der Teilnehmer hatte eine solche Tour im Vorhinein organisiert oder selbst gefahren. So war es für alle Neuland. Die Unterkünfte und die Begleitung durch ein PKW stellten sich allesamt als Glücksgriffe heraus, sodass einem ungetrübten Rennradgenuss durch wunderschöne Landschaften nichts im Weg stand. Der Wechsel von Fluss- und Bachläufen und den Anstiegen in das Mittelgebirge Hunsrück mit dem Erklimmen des Erbeskopfes – mit 816 m das Dach der Tour – ließen die Strecken kurzweilig werden. 

Ein spontaner Stadtrundgang in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, und eine Likör- und Schnapsprobe im Moselörtchen Köwerich waren die Teile des Rahmenprogramms, dass die Tour rund werden ließ. „Wer dieses Jahr nicht dabei war, hat schon etwas verpasst. Wer aber im nächsten Jahr – die Planungen werden schon bald anlaufen – nicht dabei sein will, sollte sich das nochmal überlegen“, empfiehlt Organisator Dominik Sonndag allen ALV Mainz-Mitglieder.