Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

Der virtuelle Ingelheimer Halbe 

Bereits Anfang Mai zeichnete sich ab, dass wohl auch im Wonnemonat keine der ursprünglich für den ALV-Cup angedachten Veranstaltungen (Swim & Run, Neroman) stattfinden werden. Erneut reagierte unser Vorstand flexibel und entschlossen mit der Bekanntgabe von gleich zwei Wettkämpfen, bei denen Punkte für den Cup gesammelt werden können.

Als ersten dieser Wettkämpfe gab es nun vergangenes Wochenende eine Laufveranstaltung. Im Rahmen des virtuellen Ingelheimer Halbe wurde die 10km-Strecke in Angriff genommen.

Da die Hoffnung auf einen gemeinsamen Auftritt aufgrund der Covid-bedingten Kontaktbeschränkungen verworfen werden musste, kam der bekannte Modus zum Zug: Wie beim Maarauelauf erfolgreich erprobt, wurde auch diesmal ein Wettkampftag festgelegt, an dem ein vorher bestimmtes Segment in Vereinskleidung gelaufen wird. Die flache Wendepunktstrecke startete in Heidenfahrt und führte entlang des Rheinradweges Richtung Ingelheim und wieder zurück.

Am 29.05. war es nun soweit. Nach mehrwöchigem unvorhersehbarem, nassen und daher trainingsunfreundlichem Wetter in Mainz und Umgebung hatten sich doch einige Mitglieder für den Ingelheimer Halbe angemeldet. Über die Chatgruppe wurden noch Klamotten verteilt und es konnte endlich losgehen. Auch der Wettergott ist ein ALVler und versprach optimales Laufwetter mit windstillen 20°C.

Obwohl die Strecke erst gegen 10 Uhr markiert werden sollte, machte Vorstand Winfried um halb acht gleich mal den Anfang und zeigte mit 49:07 Minuten, dass seine Form nicht unter dem schlechten Wetter gelitten hatte.

Gegen 11 Uhr machten sich die nächste Gruppe auf den Weg. Bereits warmgeradelt starteten Doro, Astrid, Dirk und Tobias. Doro, die amtierende Meisterin, spornte durch eine starke 45:00 die anderen zu ebenfalls sehr guten Leistungen an. Für Dirk reichte es mit 45:27 Minuten sogar zur neuen persönlichen Bestleistung über 10km. Kurz danach liefen Tobias mit 46:24 Minuten und Astrid mit 50:52 Minuten ein. Freudestrahlend wurden Zeiten und Bilder gleich in der Gruppe geteilt.

Direkt im Anschluss starteten Kai und Martin durch die guten Zeiten motiviert auf die flache Strecke. Obwohl die Uhrzeit, bei der er normalerweise läuft gegen Mittag um mehr als 6 Stunden verstrichen war, konnte Kai nun seine ansteigende Formkurve nach längerer Trainingspause im Winter beweisen und schob sich mit 46:05 Minuten souverän vor Tobias. Martin folgte mit 51:18 Minuten nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung. Aber das tolle Wetter und die Tatsache, mal wieder auf Gleichgesinnte im ALV-Dress getroffen zu sein, ließen den Groll schnell verschwinden.

Noch an der Startlinie holte sich der nach dem ersten Cup-Wettkampf führende Malte Tipps ab, um gleich richtig schnell auf die Strecke zu starten. Noch bis KM5 konnte er die angepeilte Pace von 3:50 halten, danach führten überstanden geglaubte Schmerzen zu einem Leistungsabfall und er rettete immer noch sehr gute 40:19 Minuten ins Ziel.

Ähnlich erging es Jakob, der stark startete und dann stark abbaute, aber mit 44:28 Minuten allen Grund hatte, sich von seiner Familie feiern zu lassen.

Auch Anne nahm die Strecke in der Mittagssonne in Angriff, kam als dritte Frau nach einer guten Stunde (1:01:06) ins Ziel und sicherte sich wertvolle Cup-Punkte.

Bei den Herren startete der drittplatzierte vom Maarauelauf, Rainer, erst gegen 18 Uhr. Diesmal schaffte er es, angefeuert von Judith ohne Wasserquerungen in 40:33 Minuten und musste sich Malte nur knapp geschlagen geben. Die Analyse zeigte eine unheimliche Konstanz, die bei etwas längerer Strecke wohl zum Sieg gegen den Jungspund gereicht hätte.

Amtierender Cup-Sieger und Trainingsmonster Jochen musste mit zwickender Wade leider passen. Gute Besserung an dieser Stelle!

Der ALV präsentierte sich somit wieder in guter Form und belegte die ersten zehn (!) Plätze in der Gesamtwertung des 10km Laufs des virtuellen Ingelheimer Halbe.

Nun hoffen alle auf einen baldigen Start des gemeinsamen Trainings und regulärer Wettkämpfe.

Im Rahmen des ALV Cup steht als nächstes die Vereinsmeisterschaft im Bergzeitfahren von Lorch nach Hausen auf dem Programm.