Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

Wettkampfbericht Swim and Run Vereinsmeisterschaften 2019

500 m Schwimmen und anschließend 6 km Laufen – im Vergleich zu den Vorjahren, in denen 800 m zu schwimmen waren – lassen die in diesem Jahr ausgetragenen Distanzen das Nichtschwimmerohr aufhorchen. Vielleicht entschieden sich deshalb ein paar mehr ALV-Triathleten dazu, bei den diesjährigen Swim and Run Vereinsmeisterschaften teilzunehmen, als in den vergangenen Jahren. Ob man hieraus bereits eine Schlussfolgerung hinsichtlich der Leistungsfähigkeit unserer ALV-Triathletinnen und Triathleten im Becken ziehen kann? Wer weiß, wer weiß.

Schnellste Schwimmsplits unter 8 Minuten (sowohl bei den Damen als auch den Herren) lassen allerdings Rückschlüsse auf effektives Schwimmtraining zu. So stirbt die Hoffnung zuletzt, dass der im letzten Jahr geschlagene Schwimmrekord auf Hawaii vielleicht doch noch eines Tages von einem ALV-Athleten pulverisiert wird.

So traf man sich in der vergangenen Woche jeweils Dienstag und Freitag in der Traglufthalle in Mombach um nach kurzem Aufwärmprogramm die Erste der beiden Disziplinen abzunehmen. Der erste Rückschlag ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Neoprenverbot. Die Hiobsbotschaft für jeden Triathleten. So musste jeder Zentimeter Wasserschatten genutzt werden, die Renntaktik wurde bereits vor dem Einstieg ins Wasser minutiös durchgeplant und jedes verfügbare Sauerstoffmolekül wurde verstoffwechselt. Schlümpfe im Wasser! Bereits am Dienstagabend gab es erste Zwischenergebnisse, sodass die Taktiker unter den Sportlern wieder die Rechenschieber anwerfen konnten und Siegchancen erneut berechnet wurden. Umso größer war der Zuspruch dann vergangenen Freitag, als die zweite Möglichkeit der Abnahme über 500 m im 50 m-Becken bestand.

Am Samstag kam der alles entscheidende Tag: nachdem die Schwimmzeiten standen, trafen sich 20 entschlossene ALVler im Gonsenheimer Wald, um Laktat, Regenwetter und der Uhr den Kampf anzusagen. Zuerst waren die Damen an der Reihe. In einem Jagdstart gingen alle Frauen auf die Wettkampfstrecke. Der Abstand betrug hierbei genau die Differenz der Schwimmzeiten. Nachdem die Frauen auf der Strecke waren, wurde es für die Männer ernst. Ebenfalls im Jagdstart starteten die Männer auf die 6 km lange Strecke im Gonsenheimer Wald. In der Damenwertung konnte sich Uli Klemm (08:12/26:44) die schnellste Gesamtzeit und somit den Vereinsmeistertitel vor Dorothee Richters und Silvia Wenzel sichern. Bei den Herren konnte sich Ralf Beier (08:39/23:00) knapp vor Erich Keuchen und Dominik Sonndag den Titel holen. Die beiden Vereinsmeister schafften es sogar, zeitgleich ins Ziel einzulaufen. Perfekte Planung – großes Lob auch an den Organisator Alexander Hildebrandt.

 



Damen

1 Uli 34:56 (08:12/ 26:44)

2 Doro 35:57 (08:57/ 27:00)

3 Silvia 36:51 (09:37/ 27:14)




4 Ina 37:56 (10:03/ 27:53)

5 Iris 38:48 (09:26/ 29:22)

6 Murphy 55:37 (10:37/ 45:00)

7 Isabelle 00:00 (07:47/ 00:00)



Herren

1 Ralf 31:39 (08:39/ 23:00)

2 Erich 31:58 (08:51/ 23:07)

3 Dominik 32:48 (08:57/ 23:51)



4 Rainer 32:56 (09:20/ 23:36)

5 Thomas 33:10 (08:33/ 24:37)

6 Volker 33:23 (10:19/ 23:04)

7 Michael 33:53 (07:55/ 25:58)

8 Jochen 34:32 (10:29/ 24:03)

9 Claus 34:44 (08:42/ 26:02)

10 Dirk 35:56 (08:29/ 27:27)

11 Heiko 36:09 (09:29/ 26:40)

12 Andre 38:28 (11:35/ 26:53)

13 Winfried 41:10 (12:40/ 28:30)

14 Detlef 43:03 (10:41/ 32:22)