Nicht nur Triathlon aus Leidenschaft...

Ausdauerleistungsverein (ALV) Mainz e.V.

Halbmarathon Frankfurt

Spaß in Frankfurt,

bei für Läufer nahezu perfekten äußeren Bedingungen startete in Frankfurt an der Commerzbank Arena der traditionelle Halbmarathon.

Der mit fast 6500 Teilnehmer inzwischen zu einer stattlichen Größe avancierte Frühjahresklassiker eine neuen Teilnehmerrekord erreicht hat, konnte ich schon bei der Anfahrt bzw. Abfahrt von der Autobahn feststellen. Ab dort stauten sich die Fahrzeuge bereits, um auf den in Stadionnähe liegenden Waldparkplatz zu kommen.

Also nach mehr als einer halben Stunde im Stau endlich einen der letzten Parkplätze zu bekommen ist das Fazit ... die öffentlichen zu nehmen!

Nun wird in Frankfurt im mehreren "Wellen" gestartet somit standen zwar um 10.00 Uhr fast alle schon in ihren Blöcken, aber es war wie immer eine angenehm entspannte Atmosphäre, so dass alle Nachzügler sich noch einreihen konnten.

Insgesamt 10 ALV´ler hatten sich angemeldet. Nachdem ich Heiko und später Vivien und Oli am Start traf, erfuhr ich das die Laufrichtung gegenüber den letzten Jahren gedreht wurde... somit hatte der HM in Frankfurt für mich gefühlt eine neue Streckenführung.Diese ist sicherlich der größeren Anzahl an Läufern geschuldet um Engstellen wie Unterführungen am Anfang zu entgehen.Dennoch drängelten wir uns auf den ersten 3-400 m durch die eine oder andere "Schikane" bis man dann doch bald seine Laufgeschwindigkeit aufnehmen konnte.Nach ca. 2km tauchten wir in den Frankfurter Stadtwald ein um bei ca. 8 km durch das angrenzende Stadtgebiet Richtung Sachsenhausen zu kommen. Dabei passierten wir bei ca. 4,5 km einen Wendepunkt, so dass die Läufer für einige Kilometer entgegenliefen.

Nach der Hälfte der Strecke bei km 11 erreichen wir das südliche Mainufer.... hier war es deutlich kühler und wurde auch etwas windiger. Schön war es das hier viel Besucher an der Strecke Spalier klatschten und für Motivation sorgten. Auch Vivien mühte sich ihren "Mitläufer" Oli zu motivieren dabei zu bleiben.... und sie hat ihn ins Ziel bekommen !!!  Kurz vor der letzten Verpflegungsstation bei 16km ging es vom Main weg Richtung Lyoner Quartier (Bürostadt). Hier kam neben den dort fast schon üblichen Windböen auch die Sonne raus, was das Laufen für mich mit etwas Wärme noch angenehmer machte. Nun wusste ich auch dass das Ziel nicht mehr weit war und ich freute mich, dass ich den Lauf langsam genug angegangen warum nun noch die letzten Reserven locker machen zu können. Genau in diesem Moment wurde mir auf die Schulter getippt, ich hatte gar nicht gemerkt, dass ich Bernd überholte hatte der auf sich aufmerksam machte, aber mit einem ALV Trikot fällt man leichter auf ;-))

Nun galt noch die letzte Schikane zu überwinden bzw. die S-Bahn Unterführung ohne Krampf zu durchlaufen und sich dann auf das Ziel zu freuen.Umso schöner war es kurz vor dem Ziel-Torbogen von Kai, der bereits auf der Tribüne stand, angefeuert zu werden.

Fazit Frankfurt war es mal wieder wert!!!! Ich hoffe auch, dass es nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

Detlef